Duft- und Schmetterlingsgarten

Riechen Sie Kräuter in wunderbarer Natur im Kräuterdorf Nagel!

HPDS_040_Duftgarten_800

… weitere Fotos finden Sie in der Galerie …

Farbenfrohe und duftintensive Kräuter, Pflanzen und Blumen geben dem großen Garten am idyllisch gelegenen Nageler See je nach Jahreszeit ein individuelles Erscheinungsbild.

Duftrosen, Minze, Thymian oder Lavendel ziehen als Insektenweide Schmetterlinge und Bienen an. Separate Abteilungen enthalten Kräuter für Badezusätze, Tee, Färbepflanzen, Kräuter zum Räuchern, Wildkräuterwiese oder Minze. Die Thymianliege und ein Aussichtsplatz laden die Besucher zum Entspannen ein.

Der Nageler See mit dem Uferbereich und dem Kiosk ist ein beliebter Treffpunkt, der Freizeitvergnügen und Erholung bietet. In diesem Umfeld ist der sogenannte „Duft- und Schmetterlingsgarten“ entstanden. Der Garten umfasst eine Fläche von ca. 1.560 m² mit direktem Anschluss an den Kiosk. Hier wurden vor allem besonders farbenfrohe und duftintensive Kräuter, Pflanzen und Blumen gepflanzt, die dem Garten je nach Jahreszeit ein unterschiedliches Erscheinungsbild geben. In den Beeten befinden sich z.B. Duftrosen, Minze, Thymian oder Lavendel. Diese Pflanzen haben eine Bedeutung als Insektenweide,  d.h. sie ziehen Schmetterlinge und Bienen an. So ist auch aus naturschutzfachlicher Hinsicht ein wichtiges Biotop geschaffen worden. Die Wege durch den Garten sind breit angelegt und barrierefrei gestaltet. Ohne Eintritt ist der Garten für jedermann zugänglich. Zahlreiche Sitzgelegenheiten in Form von Bänken und Sitzmauern bieten ausreichend Platz für Ruhepausen. Der Kiosk, der direkt mit dem Garten verbunden ist, erhielt im Zuge der Maßnahme eine neue Terrasse, so dass zwischen Kräutergarten und See ein schöner Aufenthaltsbereich entstanden ist. Der Garten am See ist zudem fester Bestandteil für Kräuterführungen und Kräuterwanderungen. Hier können auch die Kräuter direkt geerntet werden, die dann im Rahmen von Kochkursen oder Seminaren weiterverarbeitet werden.

Die Pflege der Kräuter und Pflanzen übernimmt übrigens der Natur- und Kräuterdorfverein.